Unser Team

„Wenn ich allein träume, ist es nur ein Traum.
Wenn wir gemeinsam träumen, ist es der Anfang der Wirklichkeit.“

Brasilianisches Sprichwort

Aileen (Studentin) & Florian Preen (Hufschmied), 1 Kind (1 Jahr)

Wir wünschen uns für die Kinder der Region eine Schule, auf der Ihnen Erwachsene auf Augenhöhe begegnen und sie ohne Stress lernen können. Aus diesem Grund sind wir Teil des Vereins Vielfalt Lernen e.V. und möchten eine Freie Alternativschule gründen, an der jedes Kind in seinem eigenen Tempo und auf seine individuelle Weise nicht nur Lesen, Schreiben und Rechnen lernen kann, sondern auch eigene Interessen entdecken und ihnen nachgehen kann. Eine familiäre Atmosphäre, in der Lernbegleiter als Vertrauenspersonen gesehen werden und die Schüler miteinander respektvoll umgehen, soll dazu ermutigen über sich hinaus zu wachsen und neues zu probieren.Wissen wird nicht nur in der reinen Theorie, sondern auch praktisch vermittelt. So möchten wir ermöglichen, dass Kinder an unserer Schule nicht nur für Klassenarbeiten, sondern für ihr Leben lernen.

Christine Schweer (Tierärztin), 2 Kinder (2 und 5 Jahre)

Ich wünsche mir eine Schule, in der unsere Kinder in ihrer individuellen Besonderheit gesehen werden, in der sie selbstbestimmt lernen können, getragen und begleitet von einem liebevollen Umfeld. In Gemeinschaft dem eigenen Tempo und der eigenen Motivation folgen dürfen. Dass sie lernen können, gern mitzugestalten und Verantwortung zu übernehmen. Ich möchte dazu beitragen, die Schullandschaft im Sinne unserer Kinder zu gestalten.

Lisa Reimer (Sozalarbeiterin), 1 Kind (2 Jahre)

Hallo, ich bin Lisa Reimer. Ich bin studierte Sozialarbeiterin und Religionspädagogin. Mein Mann Moritz und ich haben eine Tochter und leben gemeinsam in Hornburg.

Warum möchte ich mich daran beteiligen eine freie Schule gründen?

Für mich sind Freiheit und Selbstbestimmung in einem guten, offenen Umfeld elementarer Baustein für ein glückliches Leben. Deshalb möchte ich, dass unsere Tochter und möglichst viele andere Kinder diese Tugenden auch im Schulalltag lernen und leben können.
Für mich bedeutet eine freie Schule, dass die Schüler*innen angstfrei und ohne Zwang Ihren Bedürfnissen nachgehen können und sich selbst entscheiden können wie sie ihren Wissensdurst stillen möchten. Dies geschieht indem sich Schüler*innen und Lernbegleiter*innen auf Augenhöhe begegnen, dadurch, dass es keine Noten und keinen Zensurendruck gibt und die Schüler*innen als das wahrgenommen werden was sie sind. Nämlich Kinder mit ihren eigenen ganz individuellen Bedürfnissen.
Ich möchte, dass die Schüler*innen in der freien Schule die Möglichkeit haben sich frei zu entfalten, ihre eigenen Schwächen und Stärken kennen lernen und dadurch zu selbstbewussten Persönlichkeiten heranreifen.
Die freie Schule ist für mich auch eine starke demokratische Gemeinschaft, die auf ihre Umwelt achtgibt und in der jeder das Recht auf Mitbestimmung und Mitgestaltung hat.