Häufig gestellte Fragen bezüglich Bürgschaften

Was bedeutet es für mich, wenn ich die Absichtserklärung zur Bürgschaftsübernahme unterschreibe?

Mit der Absichtserklärung erklären Sie sich bereit, eine Kleinbürgschaft zu übernehmen, für den Fall, dass die Schule genehmigt wird und es zum Abschluss eines Darlehensvertrages mit der GLS Bank kommt. Es handelt sich hierbei noch nicht um die eigentliche Bürgschaftserklärung. Diese kann erst beim Abschluss des Darlehensvertrages unterschrieben werden. Die GLS Bank stellt hierfür später ein eigenes Formular zur Verfügung.
Eine Schulgründung erfordert viel Planung, so auch in finanzieller Hinsicht. Mit den entsprechenden Absichtserklärungen erhalten wir eine Planungssicherheit für die Frage, ob wir der  Bank genügend Bürgschaften zur Verfügung stellen können, um das Darlehen schließlich zu erhalten.

Ohne genügend Bürgschaften werden wir die Schule nicht gründen können.

Was heißt es für Sie, eine Bürgschaft zu übernehmen?

Mit der Übernahme einer Bürgschaft erklären Sie sich bereit, einen Teilbetrag des Darlehens zurückzuzahlen- für den Fall, dass unsere vorerst genehmigte und an den Start gegangene Schule dies innerhalb der ersten 10 Betriebsjahre nicht mehr selbst kann (z.B. im Falle einer Schulschließung). Dabei ist Ihre Zahlung maximal auf die Summe begrenzt, die Sie in dem Bürgschaftsformular der Bank zuvor festgelegt habt (d.h. auf die Höhe der übernommenen Bürgschaft). Den Höchstbetrag der Bürgschaft müssen Sie jedoch nicht in jedem Fall aufbringen, denn im Falle der Notlage unserer Schule wird die verbliebene Bürgschaftssumme auf alle Bürgen verteilt. Die Bürgschaftssumme ist hierbei der zu diesem Zeitpunkt der (noch) offene Darlehensbetrag. Dieser hängt davon ab, wie viel von der Darlehenssumme bisher abgerufen oder bereits getilgt wurde. Unser Finanzplan sieht vor, dass wir die Kreditsumme in den ersten 3 Jahren jeweils in Teilbeträgen abrufen und ab dem 4. Jahr, sobald wir auch die staatlichen Zuschüsse erhalten, mit der Tilgung beginnen. Ab dem 4 Jahr sinkt somit die Bürgschaftssumme linear.

In welcher Höhe kann ich eine Bürgschaft übernehmen?

Die von uns benötigte Bürgschaft beträgt mind. 500 € bis max. 3.000 € pro Person. Jede Person kann eine oder mehrere Bürgschaften übernehmen, jedoch dürfen diese in der Summe 3.000 € nicht übersteigen. In diesem Rahmen können Bürgschaften zur Verfügung gestellt werden, ohne dass Selbstauskünfte und das Darlegen der Einkommenssituation vom Bürgen verlangt werden.
Die Bürgschaft wird auch nicht an Schufa gemeldet, es hat somit keine Auswirkung auf die Kreditwürdigkeit oder Bonitätsprüfung.

Wie lange läuft die Bürgschaft?

Die Bürgschaft läuft bis zur vollständigen Rückzahlung des Kredits. Dies wird ab Schulstart nach maximal 10 Jahren der Fall sein.

Was ist, wenn meine Bürgschaft in Anspruch genommen werden soll, ich jedoch nicht bzw. nicht in einer Summe bezahlen kann?

In diesem Fall besteht die Möglichkeit, mit der GLS Bank eine Ratenzahlung zu vereinbaren. Wir beantworten  auch gerne weitere Fragen, kontaktieren Sie uns hier.

Hier finden Sie das Bürgschaftsbereitschaftsformular.